Überspringen zu Hauptinhalt

Mit Pneumonie wird eine akut oder chronisch verlaufende Entzündung des Lungengewebes bezeichnet. Meist sind Infektionen die Ursache dieser Entzündungen. Neben Bakterien können auch Viren (z.B. SARS-CoV-2/Covid-19), Pilze oder Parasiten ursächlich sein.

Ambulant erworbene Pneumonien, d.h. Erkrankungen, die nicht in Zusammenhang mit einem Krankenhausaufenthalt oder medizinischen Maßnahmen aufgetreten sind, sind nach Durchfallerkrankungen die am zweithäufigsten registrierte Infektionskrankheit. Rund 90 % der Erkrankungen sind bakteriellen Ursprungs.

Die Diagnose einer Lungenentzündung stützt sich neben den Angaben des Patienten auf eine Bestimmung der Entzündungszeichen im Blut (CRP Wert), Auffälligkeiten bei der körperlichen Untersuchung (Abhören/Auskultation) und – ganz wichtig! – einem Röntgen-Bild der Lunge.

Alle diese Verfahren bieten wir in unserer Praxis an. Die Auswahl der antibiotischen Therapie sollte sich nach Allergien, Unverträglichkeiten, aber auch nach bekannten Besiedelungen mit Bakterien ausrichten.

Der Verlauf einer Lungenentzündung kann durch das Entstehen einer Vereiterung im Rippenfellraum (Emypem), einem Lungenabszess oder einer unzureichenden Rückbildung zu Komplikationen führen.

An den Anfang scrollen